Ghanareise 2014

Zum Jahresende konnten Maschenka und Klaus Jennert, dank der zahlreichen Spenden, wieder einige Projekte in verschiedenen Orten Ghanas starten. Vielen Menschen konnte durch Operationen, Brillen oder Medikamente geholfen werden.

 

Die erste Station der Reise war Nkum . Fast wäre dieser Termin buchstäblich ins Wasser gefallen, denn durch heftige und andauernde Regenfälle verwandelten sich die sandigen, unebenen Straßen in kleine Flüsse, die mit dem kleinen Kia zu einem unüberwindbaren Hindernis wurden. Gott sei Dank gab es einen hilfsbereiten Menschen, der dem Team seinen großen Toyota mit Allradantrieb zur Verfügung stellte. Sicher angekommen in Nkum warteten 330 Menschen auf die kostenlosen Augenuntersuchungen. Für die Untersuchungen wurden 2 Tage eingeplant, der 5. und 6.11. Bei 97 Patienten wurde festgestellt, dass sie eine Brille benötigen. 13 Personen mussten operiert werden, die Operationen wurden am 18.11. im Krankenhaus durchgeführt.

 

 

 

 

 

Am 11.11. untersuchte das Augen auf Ghana Team in Gamaan 60 Patienten, von denen keiner

operiert werden musste. Es wurden lediglich Augentropfen verabreicht.

 

 

 

 

 

 

Am 21.11. ging die Reise weiter nach Kewuno, einer kleinen Insel zwischen dem Volta River und dem Atlantischen Ozean. In dieser Region haben viele Leute Probleme mit dem Sand, der hier immer stark durch die Luft weht und dadurch auch in die Augen gelangt. Bis zum 22.11. wurden hier 400 Patienten behandelt, von denen sehr viele mit Augentropfen versorgt werden mussten. Ebenfalls sehr viele von ihnen benötigten Brillen. Bei 16 Patienten sind Augenoperationen nötig, die eigentlich schon kurz nach Weihnachten hätten vorgenommen werden können. Voraussetzung wäre allerdings gewesen, dass die Patienten ein paar Wochen nach der OP keine feste, harte Nahrung zu sich nehmen dürfen. Das wäre ja über die Weihnachtsfeiertage nicht so optimal gewesen, deswegen wurden die OP-Termine in den Januar verschoben.

 

Hierzu gibt es einen Zeitungsartikel zu lesen, der im “Daily Express Ghana“ erschien:

 

http://dailyexpressonline.com/kewuno-benifits-from-augen-auf-ghanas-free-eye-care-service-2014-12-08/